Verhältnis Ausgleichung und Herabsetzung

Die Befreiung des Zuwendungsempfängers von der Ausgleichungspflicht findet ihre Schranken im Pflichtteilsrecht (ZGB 471). – Die Überschreitung der Verfügungsbefugnis muss von den Pflichtteilserben beanstandet werden können.

ZGB 628 Abs. 2 sieht daher nebst den Ausgleichungsanordnungen des Erblassers die Ansprüche der Miterben auf Herabsetzung der (lebzeitigen) Zuwendungen an einzelne Erben vor.

Die Herabsetzung

  • ist in den Artikeln 522 ff. ZGB geregelt
  • betrifft Zuwendungen, die die Pflichtteile anderer Erben verletzen.

Weiterführende Informationen

» Herabsetzung

» Herabsetzungsklage

Drucken / Weiterempfehlen: